„Wir können alles, sogar Deutsch.“

1000 neue Stellen für IT-Berufe sollen in Deutschland entstehen, mit dieser Meldung überraschte der indische IT-Dienstleister Wipro Technologies die Öffentlichkeit vor kurzem. Diese Ankündigung ist Teil einer Offensive, mit der das Geschäft für IT-Beratung, Systemintegration und Outsourcing vorangetrieben werden soll.

Das Unternehmen gehört zusammen mit Infosys und Tata Consultancy Services (TCS) zu den drei größten IT-Dienstleistern aus Indien. Sie verstehen sich in erster Linie als global agierende Unternehmen mit weltweiter Kundschaft. Im deutschen Markt sind die indischen IT-Spezialisten sind schon seit dem Ende der 1990er Jahre präsent und erfolgreich.

Wipro zum Beispiel ist seit zehn Jahren hier präsent und hat in der Deutschlandzentrale in Köln und mehreren anderen Standorten etwa 500 Mitarbeiter. Besonders bekannt ist das Unternehmen aber bisher nicht. Zur Zeit betreut es etwa 30 Kunden aus ganz Deutschland. In Zukunft sollen es deutlich mehr werden, Wipro will sich in den nächsten Jahren stärker engagieren und zwar direkt vor Ort im deutschen Markt.

Indische IT-Dienstleister setzten bei ihrer Strategie bisher sehr stark auf Globalisierung: Ein großer, weltweit agierender IT-Dienstleister unterstützt große, weltweit agierende Konzerne. „Die Zahl der großen globalen Konzerne in Deutschland ist aber relativ niedrig“, sagt Sudhanshu Asthana, der Wipro-Hauptgeschäftsführer für die deutschsprachigen Länder. „Das ist in der Schweiz etwas anders. Deshalb waren wir bislang viel stärker dort vertreten.“

Offensive im gehobenen Mittelstand

Die deutsche Niederlassung ist mit der globalisierten Strategie an Grenzen gestoßen. Zudem schlägt das Sourcing-Pendel der Konzerne im Moment eher in Richtung „Insourcing“ aus – aus Kostengründen. Ganz generell ist der Markt eher rückläufig. Doch in Sachen IT-Outsourcing bietet Deutschland noch unerschlossene Segmente, zum Beispiel im traditionell starken, gehobenen Mittelstand. Hier hat IT eine immer größere Bedeutung, aber gleichzeitig ist die Investitionskraft begrenzt.

„Deshalb haben wir unsere Ziele angepasst“, erklärt Asthana. „Wir haben in den letzten Jahren gemerkt, dass der deutsche Mittelstand deutlich globaler und nicht nur rein exportorientiert agiert als bisher.“ Sudhanshu Asthana will deshalb für den deutschsprachigen Markt in den nächsten Jahren eine möglichst breite technologische und geschäftliche Basis vor Ort aufbauen.

„Früher war unser Motto: Wir können alles außer Deutsch. Jetzt können wir sogar Deutsch,“ meint der indische IT-Experte, der schon seit dem Ende der 1990er Jahre in der Schweiz und Deutschland lebt. Asthana hat unter anderem für Infosys am Aufbau des Deutschlandgeschäfts mitgewirkt und den großen Daimler-Auftrag mitverhandelt. Nun will er das Wipro-Geschäft in Deutschland und Österreich ausbauen.

Wipro Technologies verfolgt schon seit längerem in Deutschland eine Expansionsstrategie, unter anderem mit der Übernahme eines älteren Rechenzentrums der Citibank in Meerbusch bei Düsseldorf. Der 20-Millionen-Euro-Deal brachte dem indischen Unternehmen eine lokale Basis für die ganze Bandbreite an IT-Infrastrukturmanagement-Services.

Im Januar 2013 kündigte TK Kurien der CEO des IT-Geschäfts von Wipro in einem Interview mit der Computerwoche an, sich stärker direkt in Deutschland zu engagieren. Mitte Juni folgte dann eine Pressemitteilung, in der die Schaffung von 1.000 Arbeitsplätzen angekündigt wurde. Das müssen aber nicht unbedingt Neueinstellungen sein: Wipro verhandelt zur Zeit mit einigen deutschen IT-Unternehmen in Sachen Übernahme.

Bildquelle: Wipro Technologies

Wipro Technologies is the third largest multinational IT consulting and outsourcing service company in India and located in Bangalore. It has 154.000 employees with a presence in 54 countries. Germany is one of them and a smaller one – until these days. Wipro announced the expansion of its operations in Germany. The company plans to hire over 1,000 IT professionals. One leader of this expansion is the General Manager DACH, Sudhanshu Asthana, former Infosys representative in Germany and living in Switzerland and Germany for more than 15 years. He approved that Wipro Technologies Germany is also searching for acquisitions.

Kommentar posten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.